Studie Graufleckigkeit

Die Abschlussarbeit des Arbeitskreises Graufleckigkeit ist am 15. Juni 2011 unter dem Arbeitstitel "Graufleckigkeit- ein Phänomen bekommt Konturen" in der Veröffentlichungsreihe der BWE Studie erschienen.

Autoren sind die Mitglieder des Arbeitskreises Graufleckigkeit, welche sich seit März 2007 in regelmäßigen Arbeitssitzungen mit der Thematik beschäftigt haben. Die Mitglieder kommen dabei aus den unterschiedlichsten Bereichen mit dem Thema Graufleckigkeit in Berührung; darunter sind Betriebsführer, Juristen, Sachverständige und Betreiber.

Erklärtes Ziel ist es, das Erscheinungsbild, die Ursachen und Vermeidung der Graufleckigkeit zu beschreiben und zu klassifizieren. In der Bearbeitung wurden Literatur-, Fach- und Meinungsrecherchen durchgeführt, um die verschiedenen Aspekte aus technischer, praktischer und juristischer Sicht zu beleuchten. Literarische Quellen wie Fachzeitschriften und Forschungseinrichtungen wurden hierfür ebenso zugrundegelegt, wie Fachvorträge. Experten aus unterschiedlichen Bereichen der Forschung, Entwicklung oder Produktion von Getrieben und Schmierstoffen erhielten Gelegenheit, ihre fachliche Stellungnahme abzugeben.

Die Ergebnisse dieser Arbeit finden Sie nun zusammengefasst in der BWE Studie.

Fragen zum Themenkomplex der Graufleckigkeit beantworten wir Ihnen gerne.