Aberkennung der Fahrerlaubnis bei Senioren

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hatte sich in seinem Beschluss vom 02.05.2012 mit einer Fahrerlaubnissituation eines 82-Jährigen zu beschäftigen. Vorangegangen war eine Entziehung der Fahrerlaubnis aufgrund körperlicher und geistiger Defizite.

In dem zu entscheidenden Fall war der Antragsteller zwar langjährig unfallfrei gefahren, allerdings ergaben sich bei konkret durchgeführten Untersuchungen, bestehend aus Fahrprobe, Fahrverhaltensbeobachtung und psychologischer Leistungstests, gravierende Defizite.

Die Schwere der festgestellten Fahrfehler enthielten dabei nach Auffassung des Gerichts ein so hohes Gefährdungspotential für andere Verkehrsteilnehmer, sodass hier die Entziehung der Fahrerlaubnis und auch die sofortige Vollziehung durch das Gericht bestätigt wurden.

Fragen rund um die Fahrerlaubnis beantworten wir Ihnen gerne.